Bilderwerfer Dachauer Stra├če

(Theaterproduktion)


Konzept von Lukas Matthaei und Nicole Schuck.
Bühne, Ausstattung, Stationen und 2-Kanal-Video auf 2 Projektionsflächen
(Mini-DV auf DVD), Konzept, Schnitt, Kamera von Nicole Schuck.
Inszenierung von Lukas Matthaei.
Aufführung im/In Kooperation mit dem Pathos Transport Theater, München.

Die Inszenierung ist eine Auseinandersetzung mit den spezifischen Bedingungen des Geländes der ehemaligen Artilleriewerkstätten, seiner Kellern, Brachen und Gassen.

Das Potenzial dieses Ortes als Erinnerungsraum der Stadt und utopischer Projektion zwischen Olympiadorf und militärischer Vergangenheit wird mittels erlebbarer Bilder durchwandert.

Die Zuschauer werden für einen Abend in ein Spiel involviert. Jeweils bis zu fünf Zuschauer werden mit Seilen und Karabinern wie beim Bergsteigen miteinander verbunden. Mit Lärmschutzkopfhörern ausgestattet und damit auf die visuelle Wahrnehmung konzentriert besuchen die Zuschauerseilschaften zeitversetzt fünf Stationen. Hier begegnen Ihnen z.B. Schafe und eine Hirtin, können sie von einer Hebebühne aus eine Szene in einem entfernten Hochhausfenster beobachten und in einem geschlossenen Zelt sitzend mit Darstellerinnen kommunizieren, die sich außerhalb befinden.

Die letzte Station ist die Bühne selbst. Hier wird gemeinsam über die Zukunft des Geländes verhandelt und abgestimmt. Zwei Videoprojektionen unterstützen die Entscheidungsfindung. Das eine Video zeigt vorproduzierte Aufnahmen der Stationen. In dem zeitgleich projizierten zweiten Video können sich die Zuschauer des jeweiligen Abends selbst an den verschiedenen Stationen beobachten und sich in der Diskussion als Teil des Ganzen wiederfinden.